Magnussen, Harro

Harro Magnussen an Ernst Haeckel, [Berlin-Grunewald], 3. April 1905

d 3ten April 1905

Sehr geehrter Herr Professor!

Herr Dr. Paul von Ritter hat in Form eines Vergleiches der zwischen uns vor Gericht zustande kam mir eine reichliche Entschädigung für meine Arbeiten gezahlt und alle Kosten übernommen. So leid es mir thut daß die ganze Sache einen solchen Ausgang genommen, so bin ich völlig schadlos gehalten. Es freut mich sehr, zu hören,| daß Sie, hochverehrter Herr Professor, nach Berlin kommen, darf ich die Freude haben Sie zu sehen? Ihnen die Hand zu drücken und danken für die Lebenswunder, würde ich gerne thun. Ihre Saat wächst! Ich freue mich täglich!

Mit hochachtungsvollem Gruße

Ihr sehr ergebener

Harro Magnussen

Ich bitte auch um eine Empfehlung an Ihre verehrte Frau Gemahlin.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
03-04-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 9156
ID
9156