Bessels, Emil

Emil Bessels an Ernst Haeckel, Stuttgart, 29. Januar 1869

Stuttgart den 29/I/69

Verehrter Herr Professor!

Mit bestem Dank empfangen Sie anbei die mir freundlichst übersandte Zeitschrift zurück. Ich hoffe, Sie haben das Manuskript meines kleinen Aufsatzes erhalten, welches ich Ihnen mit Claparède’s „Untersuchungen“ zuschickte. Die Kunde vona Schleicher’s Tod hat mich tief gerührt. Ich weiss nicht, für wen der Verlust bedeutender ist, ob für die arme Familie oder für die Wissenschaft.

Hier steht Alles beim Alten. Jäger lässt Sie bestens grüssen. Alan wird sich dafür verwenden, daß er an die Stelle Will’s in Erlangen kommen kann. Vergangenen Montag kam His aus Paris zurück, um nächste Woche nach München zu gehen; auch er lässt sich Ihnen empfehlen.

Nun leben Sie wohl, verehrter Herr Professor, meine Zeit ist knapp. Vielleicht habe ich bald das Vergnügen Sie zu sehen.

Ihr

ergebenster

Emil Bessels.

a eingef.: Die Kunde von

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
29-01-1869
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 7515
ID
7515