Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Brackwede, 2. März 1914

NEUE WELTANSCHAUUNG

MONATSSCHRIFT FÜR KULTURFORTSCHRITT…

AUF NATURWISSENSCHAFTLICHER GRUNDLAGE

REDAKTION: DR. W. BREITENBACH, BRACKWEDE I. W.

BRACKWEDE, 2.III.14

Sehr geehrter Herr Professor!

Ein in Bielefeld erscheinender „General-Anzeiger“ hat am 16. Febr. Ihren Aufsatz „Die

Grenzen der Naturwissenschaft“ (Baustein VII) [abgedruckt] und behauptet, der Aufsatz sein ihm von Ihnen selbst zur Verfügung gestellt worden. In einer Gesellschaft wurde das gestern Abend in meiner Gegenwart bestritten. Sie würden mich daher (zugleich eine Anzahl Ihrer hiesigen Verehrer) verpflichten, wenn Sie mir mit einem Wort mitteilen wollten, wie sich die Sache verhält. Bald nach Ihrem Aufsatz erschien eine Entgegnung Dennerts in derselben Lokalzeitung in dem || Ihnen ja bekannten Ton. Als ich vor mehreren Tagen in Bielefeld anfragte, ob man eine Entgegnung von mir auf diese Auslassungen Dennerts aufnehmen würde, hüllte man sich in tiefes Schweigen. Man will also eine solche Antwort nicht.

Hoffentlich haben Sie die viele mit dem Geburtstag verbundene Arbeit allmählich erledigt und wieder etwas Ruhe.

Mit besten Grüßen

Ihr treu ergebener

Dr. W. Breitenbach

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
02-03-1914
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 6145
ID
6145