Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Brackwede, 15. Februar 1908

NEUE WELTANSCHAUUNG

MONATSSCHRIFT FÜR KULTURFORTSCHRITT…

AUF NATURWISSENSCHAFTLICHER GRUNDLAGE

REDAKTION: DR. W. BREITENBACH, BRACKWEDE I. W.

GESCHÄFTSSTELLE: STUTTGART

BRACKWEDE, 15. Februar 08

Sehr geehrter Herr Professor!

Zu Ihrem morgigen Geburtstage spreche ich Ihnen meine herzlichsten Glückwünsche aus und knüpfe an sie die Hoffnung, daß es mir noch recht oft vergönnt sein möge, sie zu wiederholen.

Es war meine Absicht, Ihnen auf den Geburtstagstisch die erste Nummer unserer neuen

Zeitschrift zu legen. Seit einigen Tagen erwarte ich mit jeder Post die ersten Exemplare. Bis in diesem Augenblick sind sie aber noch nicht eingetroffen. Sobald sie ankommen, schicke ich ein Exemplar an Sie ab. || Unser neues Unternehmen findet offenbar weiten Anklang, es ist mir schon jetzt möglich gewesen, über 40 tüchtige Mitarbeiter für die Zeitschrift zu

gewinnen, darunter viele Universitäts-Professoren. Ich habe bereits Stoff für mindestens 6 Hefte liegen. Meine vielen Verbindungen sind mir sehr nützlich. Wir rechnen ganz bestimmt

auf einen durchschlagenden Erfolg.

Ich habe die Absicht, in unserer Zeitschrift nach und nach kleine Biographien derjenigen

Naturforscher (mit Porträt) zu veröffentlichen, die sich um die Entwickelungslehre verdient

gemacht haben. Wenn Sie mir in dieser Beziehung den einen oder anderen Mann nennen || wollten, den Sie außer den bekannten gern berücksichtigt haben wollen, bin ich Ihnen dankbar. Giebt es Biographisches über Lamarck und Wolff? In erster Linie denke ich natürlich an Darwin und seine nächsten Freunde, Huxley, Lyell, dann an Sie, Weismann,

die beiden Müller, Nägeli, Preyer (?), Hertwig, u.s.w. Später sollen dann die Skizzen mit den Bildern als eine Art Gallerie darwinistischer Naturforscher als Sonderband ausgegeben werden.

Auch sonst habe ich noch allerlei Pläne, die aber teilweise noch erst im Werden sind. Vom

Monistenbund höre ich gar nichts mehr, ein Bedauern darüber empfinde ich nicht, nachdem

ich mir einen neuen, interessanten monistischen Wirkungskreis erschlossen habe. ||

Nächsten Monat spreche ich in Krefeld vor über 1000 Personen über Abstammung des

Menschen mit vielen Lichtbildern.

In der Hoffnung, verehrtester Herr Professor, daß es Ihnen gesundheitlich gut geht, bin ich

in alter Treue

Ihr dankbarer ergebener Schüler

Dr W. Breitenbach

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
15-02-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 6040
ID
6040