Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Odenkirchen, 27. Oktober 1903

DR. W. BREITENBACH

ODENKIRCHEN, 27. Okt. 1903

Sehr geehrter Herr Professor,

es wird Sie vielleicht interessieren zu hören, dass ich am 4. November im Naturwissenschaftlichen Verein in Koeln einen Vortrag über „Die Natur als Künstlerin“ halte. Ich benutze dazu 70 Diapositive, die mir ein Freund von den Tafeln Ihrer „Kunstformen“

angefertigt hat. Sodann habe ich mich verpflichtet, im Februar nächsten Jahres zur Feier

Ihres 70. Geburtstages sowohl in Koeln wie in Krefeld in den dortigen Naturwissenschaftlichen Vereinen je einen Vortrag über Sie zu halten. Zugleich gedenke ich den Vortrag dann in etwas erweiterter Form als ein Heft meiner Darwinistischen Schriften erscheinen zu lassen. Dem Heft würde ich gern ein Bild von Ihnen beigeben, wenn Ihnen daran gelegen ist. Da ich nun aber doch gern zu diesem Zweck ein noch nicht veröffentlichtes nähme, so || darf ich Sie vielleicht bitten, mir eine Photographie zur Verfügung zu stellen. Was meinen Sie zu einer Reproduktion des Lenbach‘schen Bildes? Soviel ich weiss, giebt es noch keine solche von dem Bilde. Das Heft soll natürlich keine sehr ausführliche Biographie werden, sondern, wie ich auch auf dem Titelblatt sagen möchte, „Ernst Haeckel, eine Skizze seines Lebens und seiner Arbeit.“

Das Heft wird etwa 5 Bogen meiner Hefte stark werden. Ich würde mich freuen, wenn Sie

meinen Plan gutheissen werden.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr ergebenster treuer Schüler

Dr. W. Breitenbach

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
27-10-1903
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 5993
ID
5993