Bahr, Hermann

Hermann Bahr an Ernst Haeckel, Wien, 16. März 1893

Wien, 16. März 1893

III. Salesianergasse 12.

Sehr verehrter Herr Professor!

Ich bin von der „Deutschen Zeitung„ mit einer Enquete betraut, welche die wichtigsten Stimmen in Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich über den Antisemitismus vernehmen und so in einer Reihe von Interviews von dem gegenwärtigen Stande dieser Frage ein deutliches Bild skizzieren soll. Ich || gestatte mir deßhalb die ergebene Bitte um eine freundliche Mitteilung, ob ich etwa in der Zeit vom 21. bis 28. dieses Monats darauf rechnen dürfte, Sie in Jena zu treffen und von Ihnen empfangen zu werden. Nehmen Sie, verehrter Herr Professor im Voraus meinen herzlichen Dank!

Mit ausgezeichneter Hochachtung

Hermann Bahr.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
16-03-1893
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 49684
ID
49684