Bukuwky, Jaromir Graf

Jaromir Graf Bukuwky an Ernst Haeckel, Görz, 26. März 1879

Jaromir Graf Bukuwky, k. k. Kämmerer und Rittmeister i. d. R., Ehrenritter des h. souv. Malteser-Ordens, gibt im eigenen und im Namen seines unmündigen Sohnes Michael, tief erschüttert Nachricht von dem höchstbetrübenden Hinscheiden seiner innigstgeliebten Gattin, beziehungsweise Mutter,

Natalie Gräfin Bukuwky,

geb. Freiin von Bianchi, Duchessa di Casalanza,

welche am 25. d. Mts. halb 7 Uhr Abends, versehen mit den heil. Sterbesakramenten im 29. Lebensjahre nach langem schweren Leiden selig in dem Herrn entschlafen ist.

Die Hülle der theueren Verblichenen wird Donnerstag, den 27. d. Mts. im Sterbehause, Palais Lanthieri, feierlich eingesegnet und hierauf in die Familiengruft nach Dobromielitz in Mähren überführt.

Die feierlichen Requien finden statt zu Görz und zu Graz in der Pfarrkirche St. Johann am Graben Samstag den 29. d. Mts. Vormittags 10 Uhr.

GÖRZ, den 26. März 1879.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
26-03-1879
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 48812
ID
48812