Rieß, Carl

C arl Rieß an Ernst Haeckel, Hamburg, 18. Oktober 1913

Hamburg, 18. Oktober 1913

Hochverehrter Herr Professor Haeckel,

Herzlichen Dank für Ihren Brief und Ihre Karte, worin Sie mir Ihr Einverständnis mit dem mir von Herrn Professor Ostwald eingesandten Wortlaut des Aufrufs mitteilten.

Ich übersende Ihnen nun einliegend einen Probedruck des Aufrufs, den ich mir recht bald mit Ihren eventuellen Korrekturen zurückzuschicken bitte.

Der letzte Absatz wird in dem Aufruf für Deutschland/Österreich fehlen.

Die Deutsche Bank machte wegen des Titels

Ernst Haeckel Stiftung für Monismus

Schwierigkeiten, sie meint dieser Ausdruck sei erst berechtigt, wenn Sie dem Bunde das gesammelte Geld übergeben haben. – Sie ist aber bereit das Konto unter dem Titel

Ernst Haeckel Sammlung für Monismus

zu eröffnen und ich möchte nun vorschlagen, dass wir die gesammte Angelegenheit unter diesem Titel führen, da ein einheitlicher Titel aus organisatorischen Gründen vorzuziehen ist. − Ich bitte Sie, mir Ihr Einverständnis hiermit freundlichst mitteilen zu wollen.

Ihre gefä lligen baldigen Antwort unter zur Rücksendung des Aufrufs entgegensehend bin ich

mit den herzlichsten Grüßen

Ihr stets ergebener

Rieß

Klein Fontenay No. 1 Hamburg 36

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-10-1913
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47099
ID
47099