Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Heinrich Ernst Ziegler, Jena, 28. Februar 1907 (Konzept)

ZOOLOGISCHES INSTITUT

DER UNIVERSITÄT JENA

Jena 28. Febr. 1907.

Herrn Professor

Dr. Heinrich Ernst Ziegler

Jena

Mit bestem Danke bestätige ich hierdurch, am 26. Febr. Von Professor Dr. Heinrich Ernst Ziegler die Summe von Eintausend Mark (1000 Mk baar) erhalten zu haben, als Rest eines Kapitals, welches als Grundstock einer „Haeckel-Stiftung“ in den letzten 3 Jahren gesammelt wurde und sich aus folgenden Beiträgen zusammen setzte:

‒ 1904 (17. März)‒ 500 Mk

Paul von Rautenfeld, Saratow

‒ 1905 (25. Octb.)‒ 500 Mk

Pr. Dr. Hans Meier, Leipzig

‒ 1906 (22. Novb.)‒1000 Mk

Dr. Paul Rottenburg, Glasgow

Summa2000 Mk ||

Aus diesem Kapital wurde zunächst die Summe entnommen, mit welcher durch Herrn Pr. H. E. Ziegler mein Lieblingsplatz, die „Ammerbacher Platte“, vom Zimmermann Robert Geiling in Ammerbach angekauft wurde (October 1905). Indem ich diese jetzt in meinen persönlichen Besitz übernehme und gestatte, dass sie im Grundbuche auf meinen Namen übertragen werde, spreche ich zugleich meinem verehrten Collegen, Herrn Prof. Dr. H. E. Ziegler, meinen freundlichsten Dank für die vielen Bemühungen aus, welche er sich seit 3 Jahren in dieser Angelegenheit gegeben hat. ||

Die Summe von 1000 Mk, welche als Rest des obigen Stiftungs-Kapitals mir vorgestern von Herrn Professor Ziegler übergeben wurde, werde ich entweder zur Erhaltung und Verschönerung der Anlagen auf der Ammerbacher Platte verwenden, oder dem Kapital der älteren „Ernst-Haeckel-Stiftung“ zufügen, die vor 13 Jahren (bei Gelegenheit meines 60sten Geburtstages) von meinen älteren Schülern begründet wurde und die jetzt zum Bau des „Phyletischen Museums“ verwendet wird.

Mit wiederholtem besten Danke

hochachtungsvoll

Ernst Haeckel

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
28-02-1907
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47057
ID
47057