Drenckhahn, Otto Karl

Otto Karl Drenckhahn [et al.] an Ernst Haeckel, Mühlhausen, 1. Juni 1887

Mühlhausen i/Th., den 1. Juni 1887.

Am 25. März verschied hier Herr Gymnasial-Direktor Professor

K. W. Osterwald,

gleich ausgezeichnet und in weiten Kreisen bekannt als Lehrer, Dichter und Redner. Um das Andenken an den Verstorbenen und seine mannigfachen grossen Verdienste auch künftigen Generationen lebendig zu erhalten, wird beabsichtigt, ihm hier, an dem Orte seiner letzten und umfassendsten Thätigkeit, ein Denkmal zu stiften. Zu diesem Zwecke bitten wir seine zahlreichen Schüler, Freunde und Verehrer, uns durch Einsendung von Geldbeiträgen zu unterstützen. Weitere Mitteilungen erfolgen, sobald die Summe der Beiträge übersehen werden kann.

Das Osterwald-Comité.

Dr. Claes, prakt. Arzt. Drenckhahn, Oberlehrer, Vorsitzender. Fahland, Oberlehrer. Dr. Klemm, prakt. Arzt. G. Schäfer, Maurermeister, Kassenführer. Dr. Schweineberg, erster Bürgermeister. F. Werner, Fabrikant, Schriftführer (Ammern bei Mühlhausen).

Dr. Rob. Franz, Kgl. Musikdirektor, Halle a/S. Frobenius, Major u. Ingenieur-Officier vom Platz, Glogau. Professor Dr. Gosche, Halle a/S. Professor Dr. Ernst Häckel, Jena. Professor Dr. Oscar Hertwig, Jena. Dr. med. Krieg, Stadtverordneten-Vorsteher, Merseburg. Oberlehrer Dr. Mehmel, Altona. Professor Dr. v. Riehl, München. Dr. jur. Ruhbaum, Kgl. Hof-Kammerrath, Berlin. Schellbach, Landgerichts-Präsident, Schneidemühl. Dr. phil. Schmidt, Magdeburg. Dr. Todt, Kgl. Regierungs- und Provinzialschulrat, Magdeburg. Oberlehrer Dr. Tramm, Anclam. Professor Dr. Witte, Merseburg.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
01-06-1887
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 44834
ID
44834