Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Breitenbach, Jena, 19. November 1913

Jena 19.11.1913.

Lieber Herr Doctor!

Beifolgend sende ich Ihnen ein Manuscript (8 Seiten 4°) eines ausgezeichneten amerikanischen Arztes und Philosophen, Prof. Dr. Henry Olerich (Omaha, Nebr.). Er kritisiert sehr scharf und treffend die beiden modernen Hauptschulen der Philosophie

– I. Monistic: Haeckel, Darwin, –

– II. Dualistic: Bergson, Lodge. –

Seine Wünsche ersehen Sie aus den blau angestrichenen Zeilen seines an mich gerichteten Briefes vom 30. Octbr. Ich würde Ihnen die Aufnahme der deutschen Übersetzung des Aufsatzes in Ihre „Neue Weltanschauung“ sehr empfehlen. Falls Sie es nicht nehmen, bitte ich um baldige Rücksendung des Mscpt. nebst Brief; ich würde es dann an Henning für das „Freie Wort“ schicken. ||

– Max Henning hat mir heute mitgeteilt, daß er mit dem Abdruck der 30 Thesen („Monistenbund“) in unsern „Monistischen Bausteinen“ einverstanden ist.

– Beiliegend sende ich Ihnen ferner eine Nr. (Heft 10) Ihrer Monatsschrift, in welchem ich (pag. 385–387) die Korrekturen des Artikels „Die Grenzen der Naturwissenschaft“ (– nach der ursprünglichen Fassung –) angebracht habe – zugleich den korrigierten Fahnen-Abzug der „Wiener Neuen Presse“ (vom 21.Sept.) –

Die wichtigen Korrekturen (in Wien zu spät eingetroffen) sind leider nicht berücksichtigt

worden! (Vergl. auch Nr. 30 des „Monistischen Jahrhunderts“).

Mit freundlichen Grüßen in Eile

Ihr Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
19-11-1913
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Archiv des Helmholtz-Gymnasiums Bielefeld
ID
41130