Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Hermann Allmers, Jena, 13. April 1866

Jena, 13.4.66.

Mein lieber Allmers!

Du wirst mir gewiß ob meines langen Schweigens schon verschiedene Male gezürnt haben, würdest mir aber sicher Verzeihung angedeihen lassen, wenn Du wüßtest, wie ich diesen ganzen Winter durch Ausarbeitung und Druck meines Darwin-Buches gepreßt und gehetzt worden bin. Auch ist vorläufig noch keine Aussicht auf Erlösung, da ich bis zu meiner Abreise nach dem Mittelmeer, wo ich vom August an den ganzen Winter verleben werde, alle Hände voll werde mit Vollendung der beiden Bände zu schaffen haben, in welche sich das Opus infolge übermächtigen Wachstums gespalten hat. Der erste Band wird die allgemeine Formenlehre, der zweite die allgemeine Entwicklungsgeschichte der Organismen in Darwin’s Sinne zu begründen versuchen. Da es voll ketzerischer Ideen ist, verspreche ich mir große Wirkung davon in unserer verderbten, Gott entfremdeten Zeit.

… Nach Deinem Briefe scheint es mir, daß Du einen Brief nicht erhalten hast. … Meine Vorlesungen waren diesen Winter ausgezeichnet besucht, in der Zoologie hatte ich 40, in einem Publicum über Darwin 150 Zuhörer (aus allen Fakultäten). Letzteres hat große Wirkung gehabt und beim Schlusse desselben wurde mir (was hier sonst nie vorkommt) eine laute Ovation durch Händeklatschen und Bravorufe zuteil. …

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-04-1866
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Original verschollen
ID
40738