Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Hermann Allmers, Helgoland, 31. August 1865

Helgoland, 31. August 65.

Liebster Freund!

Endlich wird hoffentlich mein längst gehegter lebhafter Wunsch, Dich in Deiner Marschenheimat aufzusuchen, bald in Erfüllung gehen. Ich bin seit 14 Tagen hier auf Helgoland, wohin ich erst Mitte August plötzlich den Entschluß faßte zu gehen. Auf der Rückreise will ich meine lieben Freunde in Bremen und meinen liebsten Freund in Rechtenfleth heimsuchen und hoffe mit ihm ein paar recht glückliche Tage im Marschenland zu verleben. In meinem jetzigen traurigen Einsiedlerzustand, wo mein Gemütsleben mehr und mehr verdorrt, ist mir solche Erquickung doppeltes Bedürfnis. … Arbeiten ist jetzt mein einziger Lebensinhalt. … Falls Du nicht selbst einmal herüberkommst, um Dir Helgoland und seine Seetierfauna anzusehen, bitte ich Dich, mir brieflich mitzuteilen, wie ich am kürzesten von Bremerhafen nach Rechtenfleth gelange.

Alles andere mündlich!

Inzwischen den herzlichsten Gruß und die brüderlichste Umarmung von Deinem treuen

E. Haeckel.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
31-08-1865
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Original veschollen
ID
40736