Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 20. Mai 1886

Jena 20 Mai 86.

Liebste Mutter!

Da Dein treues Mutterherz gewiß bei den jetzigen Triumphen Deines Jungen sich täglich mit mir freut, schicke ich Dir beifolgend das hochwichtige Document der Stiftungs-Urkunde (in Abschrift), welches Herr Ritter vorigen Dienstag mit Herrn v. Harnier persönlich in Frankfurt festgestellt hat. Danach habe ich zunächst für meine zoologischen Zwecke jährlich über 4 – 5 tausend MK zu verfügen, für meine bisherigen Verhältnisse eine colossale Summe! ||

Meine hiesige akademische Stellung ist nun geradezu eine ideale! Ich würde sie mit keiner anderen der Welt vertauschen! Völlig unabhängig, mit reichen Mitteln für meine Arbeiten ausgestattet, in der schönsten Natur „auf dem Lande lebend“, beneide ich keinen Fürsten! Alle Arbeit, die mir nicht zusagt (besonders das praktische Laboratorium) übergebe ich meinem Adjutanten, dem neuen „Ritter Professor“, der überglücklich ist und mit 2000 MK im Gehalt im Herbst heirathet!

– Morgen Abend bin ich zum ersten Mal „Ballvater“, auf Lisbeth’s Tanzstunden-Ball! Alles hier wohl!

Mit herzlichsten Grüßen Dein treuer

Ernst.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
20-05-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38952
ID
38952