Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, Jena, 5. Januar 1880

Jena 5 Januar 80.

Lieber Carl!

Besten Dank für Deinen gestern erhaltenen Brief. Es freut mich, daß es Euch gut geht. Bei uns ist auch Alles wohl. Heute habe ich die Vorlesungen wieder angefangen. –

Dieser Tage hat mich lebhaft das schreckliche Eisenbahn-Unglück bei Dundee beschäftigt, da ich im letzten Herbst bei stürmischem Wetter über die berühmte, jetzt eingestürzte Tay-Brücke gefahren bin. ||

Hier ist auch viel Noth, jetzt große Überschwemmung; das ganze Paradies ist mit Eisschollen von 1½–2 Fuß Dicke bedeckt; ebenso die Saal-Wiesen weit hinauf, ein großartiger Anblick.

– Für die Besorgung der Hypothek herzlichsten Dank. –

Beifolgenden Brief an Carl besorgst Du wohl mit nach Neustadt. Sein Brief lautet allerdings nicht tröstlich. Aber da läßt sich Nichts thun!

– Grüße die Kinder herzlich,

Dein treuer Bruder

Ernst Haeckel

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
05-01-1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 37983
ID
37983