Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Jena, 12. Januar 1910

Jena 12.1.10.

Liebster Freund!

Heute erhielt ich aus Hamburg das herrliche Harris-Tweed-Zeug, durch welches Du Dir neue Verdienste um meine persönliche „Unsterblichkeit“ erworben hast (für’s „Diesseits“!). Tausend herzlichen Dank! –

Für Deine Amerikanische Reise wünsche ich Dir besten Erfolg!

Solltest Du in New York einige Stunden übrig haben, so versäume nicht, Dir das „American Museum of Natural History“ anzusehen; es soll großartig sein, besonders der Palaeontologische Teil. ||

Der Direktor, Prof. Osborn ist mir befreundet, ein vortrefflicher Phylogenist. Er hat für mein Phyletisches Museum schöne Bilder von Knight gestiftet: Restauration fossiler Säugetiere. –

Ein enthusiastischer Freund von mir ist der Kalifornische Dichter u. Schriftsteller (früher Architekt) Hermann Scheffauer (University Settlement, 184 Eldridge Street, New York).

Schwester Röschen sendet Dir mit mir herzlichste Grüße und beste Wünsche für das begonnenen „Kometen-Jahr“ (Halley – May –) in dem die Verrücktheit der Kultur-Menschheit großartig zu werden verspricht!

Stets Dein treuer alter

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
12-01-1910
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32912
ID
32912