Lang, Arnold

Arnold Lang an Ernst Haeckel, Zürich, 6. Januar 1899

Verehrtester Lehrer!

Ueber das Neujahr bei meiner alten Mutter abwesend, finden wir Ihren liebenswürdigen Glückwünsch zu Hause vor. Ich beeile mich ihna für Sie und Ihre verehrte Familie auf das herzlichste und wärmste zu erwiedern. Auch für mein Berghäuschen beanspruche ich das: „Gaudeat ingrediens, laetetur et aede recedens“ und b rechne darauf, dass Sie nicht gehören werden zu denjenigen, qui praeterecent! Ihre Cambridge Rede habe ich mit grosser Freude gelesen. Auch dafür besten Dank! Es geht uns ordentlich! Doch bedaure ich sehr, dass ich so viele Allotria treiben muss.

Mit den herzlichsten Grüssen in alter Treue Ihr sehr ergebener alter Ritter Professor

Arnold Lang ||

Herrn Prof Dr Ernst Haeckel

in

Jena

Sachsen-Weimar

a korr. aus: Ihn; b gestr.: dass

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
06-01-1899
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 27187
ID
27187