Osterwald, Marie Mathilde, geb. von Seewald

Marie Mathilde von Ostwald an Ernst Haeckel, Wiesbaden, 21. Februar 1905

Wiesbaden. Nicolas Strasse 32.

Februar 21. 1905.

Hochgeehrter Herr Professor,

Mammie sagte mir, dass Sie die grosse Liebenswürdigkeit haben werden, mir in mein birth-day book Ihren Namen einzuschreiben || – ich danke Ihnen vielmals dafür u. geht das Büchlein gleichzeitig an Sie ab. Ich habe viel von meinen Eltern und meinem hochverehrten Zeichenlehrer B. v. Königsbrunn in Graza von Ihnen gehört u. bedaure unendlich, dass es mir niemals vergönnt war, Sie kennen || zu lernen. Mein Mann u. ich sind grosse Verehrer von Ihnen, Herr Professor, und haben Ihre Werke uns viele, viele genussreiche Stunden bereitet.

Mama lässt recht herzlich grüssen – Major Ostwald bittet unbekannter Weise Ihnen empfohlen zu werden, u. ich bin || mit Wiederholung meines besten Dankes u. recht freundlichem Gruss

hochverehrter Herr Professor

Ihre ergebene

Marie Mathilde Osterwald – von Seewald.

a eingef.: in Graz

 

Briefdaten

Gattung
Empfänger
Datierung
21-02-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 23805
ID
23805