Vogt, Carl

Carl Vogt an Ernst Haeckel, Genf, 4. Juli 1865

PRÉSIDENCE

INSTITUT NATIONAL GENEVOIS

GENÈVE, LE 4 Juillet 1865.

Lieber Freund!

Ich habe große Lust, den Herbst und Vorwinter im südlichen Italien zuzubringen und zwar die Sache so einzutheilen ⅓ Lokomotion, Kunst und Alterthum ⅓ Meeres Zoologie ⅓ Vulkanische Geologie.

Nun steht auch Messina auf meinem Desiderarien-Zettel und da Sie längere Zeit dort gewesen sind, so darf ich Ihnen wohl zwei Fragen vorlegen: Wo stellt man die Barke unter? und: Sind schon angelernte Fischer da und wie heißen sie und wie sind sie aufzutreiben?

Sonstige Notizen sind sehr willkommen.

Was wird in den Ferien aus Ihnen? Kommen Sie zu unserer Versammlung in Genf 21–24 August? Ich denke fast unmittelbar nachher mich auf den Weg zu machen.

Freund Claparède geht es gut. Er sieht wieder vortrefflich aus und macht sich an’s Arbeiten. Seit er das unselige, schwächende Régime aufgegeben hat gehörig Beefstake ißt und ein Glas guten Wein dazu trinkt, auch seine eigene Excremente nicht mehr mikroskopisch untersucht um sich darüber hernach schwarze Gedanken zu machen, ist er ein ganz anderer Mensch geworden.

Mit den besten Grüßen von meiner Frau und mir

Ihr

C Vogt

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
04-07-1865
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 17720
ID
17720