Fürbringer, Max

Max Fürbringer an Ernst Haeckel, Jena, 6. Mai 1893

Jena, 6.5.1893.

Lieber und hochverehrter Freund!

Meine Frau möchte gern mit den Kindern, die erst mittags aus der Schule zurückkommen, das Sarasin’sche Werk und die Photographien ansehen, wenn Du das gütigst gestatten willst. In diesem Falle würde ich bitten, uns zu erlauben die Stücke noch bis heute Nachmittag zu behalten, worauf ich Sie Dir zurücksenden werde (in die Wohnung oder in das Institut?).

Es fiel mir noch ein, ob man vielleicht auch den Curator, der sich immer sehr nach Semon erkundigte, fragt, ob er am Sonnabend mitessen will. Deiner Entscheidung bleibt das ganz überlassen.

Herzlichen Gruss

Dein getreuer

M. Fürbringer.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
06-05-1893
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 1277
ID
1277