Altmann-Bronn, Ida

Ida Altmann an Ernst Haeckel, Berlin, 24. Juni 1905

Berlin-Wilmersdorf, d. 24.6.1905.

Pfalzburgerstr. 53.

Hochverehrter Herr Professor!

Großen, innigen Dank für Ihre gütigen Zeilen und Ihr durch die beigefügte Widmung besonders teures Bild. Diese Sendung, in Verbindung mit der gedruckten Wiedergabe Ihrer Berliner Vorträge und dem diese begleitenden Bildnis des sonnig heitern Überwinders alles Niedrigen, Kleinlichen und Unwahren, die ich gleichzeitig von anderer Seite erhielt, war mir eine große Stärkung bei der Ausarbeitung eines Vortrages über den Monisten Spinoza, bei der ich mich gerade befand.

Die Nachricht von Ihrem Herzleiden ist allerdings schmerzlich und muß jeden Wunsch zum Schweigen bringen, eine Bitte zu wiederholen, deren Erfüllung freilich für den Fortschritt des freien Denkens von hoher Bedeutung wäre. Der Gedanke aber, daß freudige Eindrücke wohl einen günstigen Einfluß ausüben könnten, || läßt mich doch noch eine leise Hoffnung hegen, daß es vielleicht nicht völlig ausgeschlossen wäre, daß die versammelten Freidenker Ihnen persönlich ihren Dank und ihre Verehrung werden ausdrücken dürfen.

Ihre Anregung, einen Monistenbund zu schaffen, habe ich mit einigen deutschen Gesinnungsfreunden besprochen, die mir durch Geistesklarheit, durch Charakterfestigkeit und Abwesenheit romantisch-mystischer Phantastereien dazu geeignet scheinen. In Deutschland werden wir jedenfalls zunächst mit recht bescheidenen Anfängen zu rechnen haben; vielleicht gelingt es aber in Paris, auch den Grund zu legen für den internationalen Monistenbund.

So wollen wir versuchen, ein jeder nach Maßgabe seiner bescheidenen Kräfte, unseres großen Lehrers Werk fortzuführen; so wird dieser in der Gesamtheit aller den drei hehren Gottheiten des Monismus Ergebenen weiterkämpfen und weitersiegen, auch wenn er einst, hoffentlich erst nach vielen Jahren, || eingegangen sein wird – nicht in die Nirwana, sondern die Walhalla der Geistesstreiter, wo der Kampf alle Tage fortgeführt wird, wo es aber keine Wunden und keine Besiegten giebt, sondern nur Sieger, Überwinder.

Mit ehrerbietigsten Grüßen

Ihre dankbar ergebene

Ida Altmann.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
24-06-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 8762
ID
8762