Altmann-Bronn, Ida

Ida Altmann an Ernst Haeckel, Berlin, 12. Januar 1905

Berlin-Wilmersdorf, den 12.1.1905

Pfalzburgerstr. 53

Hochverehrter Herr Professor!

Wohl wissen Sie seit Jahrzehnten, wie sehr alle Finsterlinge die Macht Ihrer Licht verbreitenden Arbeit, Ihrer Werke fürchten; dennoch dürfte vielleicht beifolgendes Beweisstück für Sie nicht ganz uninteressant sein, und so gestatte ich mir, es Ihnen hiermit zu überreichen. – Es ist ein Exemplar der Volksausgabe der „Welträtsel“ mit der Umhüllung, welche Siegel und Aufdruck der russischen Zensurbehörde trägt, da diese das Buch für zu gefährlich hält, als daß es einer Privatperson in Rußland ausgehändigt werden dürfte. Es sollte einer einstigen Schülerin von mir, die Oberin einer Klinik ist, als Weihnachtsgeschenk zugehen, die Zensurbehörde sandte es aber schleunigst zurück. –

In der Annahme, daß Sie ein „refüsiertes“ Exemplar Ihrer Schriften noch nicht besitzen, bin ich so frei, es Ihnen zu übersenden, und hoffe, daß Sie, hochverehrter Herr Professor, es mir nicht || übelnehmen werden.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ida Altmann.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
12-01-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 8760
ID
8760