Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Agnes Haeckel, [Berlin, 13. März 1871]

Montag

Liebe Agnes!

Herzlichen Dank für Deinen lieben Brief, den ich heute früh erhielt. Es ist mir leid daß ich in meinem Verlangen von Ernst zu hören, gestern geschrieben habe. Gott sei Dank, daß es ihm bis dahin gut gegangen, möge die ganze Reise gut ablauffen, und er bei seiner Heimkehr seine liebe Frau frisch und munter mit den Kindern finden. Ich habe mich || heute gleich als Vater Nachmittag schlief aufgemacht, für Dich beifolgendes zu besorgen; Du erhälst hierbei 3 [Pfund]a Kakao, die ich in kleine alteb Servietten gewickelt habe, damit die Tütte nicht entzwei geht. Dann sind 10 Apfelsinen im Kistchen, ich dachte, die würde Dir eine kleine Erquickung sein, dann einen Honigkuchen, wie Du ihn gerne zum Butterbrod ißt. c Die leeren Ecken habe ich mit || Mehlweißchen für die Kinder ausgefüllt. Deine liebe Mutter und Clara grüsse aufs herzlichste. Hoffentlich höre ich bald, daß es Dir besser geht, wie leid ist es mir, daß Du soviel Schmerzen leidest; aber behalte nur guten Muth: Gott wird ja bald bessere Tage geben, er behüte Dich und Dein Haus. Mit treuer Liebe

Deine

alte Mutter

Lotte

a Symbol für Pfund; b eingef.: alte; c gestr.: In

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-03-1871
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 36443
ID
36443