Bölsche, Wilhelm

Wilhelm Bölsche an Ernst Haeckel, Friedrichshagen, [Frühjahr 1914]

Friedrichshagen

b. Berlin, Seestr.

63.

Lieber Freund!

Zwischen den herrlich duftenden Fliederblüten unseres Gartens am See sende ich Dir diesen Gruß! Vielen herzlichen Dank für „Gott-Natur". Mich hat ganz besonders stark der, ich möchte fast sagen, lyrische Klang des "Abschieds" darin ergriffen. Möchtest Du aus diesem Klang heraus, der ja eigentlich nicht Abschied, sondern nur höchste konzentrierte || Lebensreife ist, doch noch Deine Lebenserinnerungen niederschreiben! Zu letzteren möchte ich Dir gleichzeitig einen Wunsch des Prof. Bie, der jetzt die „Neue a Rundschau", also die Fortsetzung meiner alten „Freien Bühne" in S. Fischers Verlag (Berlin) herausgibt, übermitteln: er möchte so sehr gern diese Deine Lebenserinnerungen dort zum Abdruck bringen. Nun, Du wirst dieser Anfragen ganze Berge haben, ich möchte also nur wenigstens so viel || hinzufügen, daß die Neue Rundschau nach wie vor ein sehr freies und vornehmes Blatt ist, auch jetzt über sehr splendide Mittel verfügt. Und immerhin ist es das Blatt, das einst so schöne Tage durch Deine Mitarbeit hatte. Wie schlugen Deine Aufsätze damals ein! Es ist mir immer noch ein stolzer Moment, wenn ich daran zurückdenke. Doch wie viel wichtiger als der Ort, wo sie erscheinen, wäre mir die Thatsache, daß die „Erinnerungen" erscheinen könnten! Ich muß dabei an ein Wort von Hermann || Grimm, in seinem Leben Goethe‘s über „Wahrheit und Dichtung" denken, wo er sagt: bis zu der Stelle in Goethes Leben, zu der „Wahrheit und Dichtung" reichen, haben alle Biographien Goethes einen lebendigen Nerv, – von da ab sind es eben bloß noch nachkommende „Biographien". Diesen „Nerv" solltest Du uns unbedingt noch geben!

Mit den herzlichsten Grüßen (auch an Deine liebe Frau), der [!] sich hier das ganze Haus, groß und klein, bis zum Hauslehrer (es ist jetzt der Dir bekannte Sohn von Tschirn in Breslau) anschließt,

Dein W. Bölsche

a gestr.: Deutsche

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
??.??.1914
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9728
ID
9728