Bölsche, Wilhelm

Wilhelm Bölsche an Ernst Haeckel, Mittel-Schreiberhau, [September 1912]

Mittel-Schreiberhau i/R.

Lieber Freund!

Nach dem unheimlich verregneten Sommer und Herbst fahre ich morgen wieder nach Friedrichshagen heim. Trotz des Wetters habe ich einen fröhlichen Arbeitssommer gehabt.

Mitte Dezember (am 15.) ist wieder Sitzung des Specht-Kuratoriums in Gotha, ich hoffe Dich dann wieder zu einem Plauderstündchen in Jena zu sehen. Ich sende Dir || gleich zeitig einen Aufsatz, den ich über den neuen Brehm geschrieben habe, – mit etwas Polemik gegen die Strassensche Tier-Psychologie darin, die ich für ein wahres Unglück in dem Buch halte, das der Verlag so prächtig ausgestattet und das in Heck einen so famosen Säugetier-Bearbeiter hat, der wirklich fast über Brehm hinaus kommt an Darstellungskraft. Strassen predigt Ig noramus und Ignorabimus über || jegliches „Gefühl " im Tier. Da muß dieses Gefühl dann wohl doch im Menschen ein außernatürlicher Spuk sein, was alle Wasmanns freuen wird!!

Wie reizend sind die kleinen Reklam -Bändchen aus Deinen Werken. Ich wünschte sehr, es könnte mit der Zeit die ganze Natürl . Schöpfungsgeschichte bei Reklam zu lesen sein. Es ist nun mal so: Reklam thut allen g rößeren und theureren Werken || einen kolossalen Schaden, aber der Zug der Zeit mit seiner Rücksicht auf ganz neue Lesermassen im Volk geht trotzdem nach seiner Seite. Ich schreibe im Moment auch wieder ein Bändchen für den Kosmos-Verlag (meine „Abstammung des Menschen" dort geht jetzt ins 90. Tausend!), obwohl ich weiß, daß diese Einmark -Bändchen meine größeren Bücher eher hemmen, als fördern; aber dafür thun sie zweifellos eine sehr viel größere Arbeit im breiteren Volk.

Mit den besten Grüßen Dein

W. Bölsche

Der junge Sohn (Maler) meines Freundes, des Malers Hanns Fechner (der z.Z. seiner Augen wegen selber leider völlig in allem Arbeiten gestört ist), möchte Dich so gern einmal sehen, vielleicht empfängst du ihn auf einen Moment, es ist ein nettes kleines Kerlchen mit Talent!

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
??.09.1912
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9719
ID
9719