Bölsche, Wilhelm

Wilhelm Bölsche an Ernst Haeckel, Schreiberhau, 13. August 1902

Lieber Herr Professor !

Herzlichste Grüße aus den Bergen! Sie sind wohl so freundlich und senden mir Ihre Reise-Adresse , der Aquarelle wegen, die in 2-3 Wochen fertig werden. Meine Adresse bleibt bis Ende September einfach Schreiberhau.

Ihr W. Bölsche

Leider ein Sommer im Regen!! Doch fröhlich in der Arbeit! Alles wohl! Wie wundervoll ist s hier im alten Gletscherbett der Teiche! ||

Herrn Professor Haeckel

Jena

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
13-08-1902
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9631
ID
9631