Bölsche, Wilhelm

Wilhelm Bölsche an Ernst Haeckel, Friedrichshagen, 18. Januar 1900

Friedrichshagen b. Berlin, Ahorn Allee 22.

18. Jan. 1900.

Lieber Herr Professor!

Ich sende Ihnen anbei den Correkturabzug des 1. Bogens der Biographie. Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn sie ihn einmal rasch überfliegen wollen, ob nicht zu großer Unsinn irgendwo durch irgend eine phantasierende Quelle hineingeraten ist. Sollte etwas Wichtiges derart sich zeigen, (der Satz ist in Fahnen abgezogen, gestattet also noch beliebige Zusätze etc.)a || so bitte ich, mir die Correktur wieder hierher zurückzusenden, – im andern Falle schicken Sie sie wohl gleich an: Druckerei von H. Klöppel Gernrode i. Harz zurück. Vielen Dank! Sie werden übrigens eins merken, was mir selber bei der Biogr. gar nicht lieb ist: sie ist ganz ungleich in der Tiefe der Behandlung. Ziemlich ausführlich ist die Jugendgeschichte etc., ganz ausführlich das || Stück etwa von der 1. Radiol. Monographie bis zur Gasträa-Theorie, – äußerst summarisch und ganz und gar nicht mehr entsprechend dagegen die Behandlung Ihrer Werke, Reisen u.s.w. in den späteren Jahren. Schuld war einfach die Raumfrage. Ich habe mich mit Rücksicht auf den Leserkreis, nachdem dieser leidige enge Raum conditio sine qua non war, dabei resigniert, einiges gründlich zu geben und anderes nur grade anzudeuten. || Ihre späterenb Reisen z.B. habe ich nur summarisch kurz erwähnen können. Hier bleibt Raum für eine 2. erweiterte Bearbeitung, die ich bestimmt noch vorzunehmen hoffe.

Mit dem zu reproduzierenden Bilde ist es mir neulich spaßhaft ergangen, ein wahrer Fall von Suggestion! Ich erhalte es von Dr. Lux, dem Redakteur der Zeitschrift „c Mutter Erde". Er sagt mir, es sei von Ihrem Schwiegersohn Hans Meyer || aufgenommen. Ich lese also wirklich auch statt Müller Meyer auf der Rückseite!! Nun suchen der Verleger und ich den wahren Müller erst zu fassen, um ihm die Reproduktions-Berechtigung abzunehmen. Wissen Sie nicht noch Rat, wie man ihn möglichst beschleunigt finden könnte, – das Bild ist ja unglücklicher Weise schon zur Reproduktion hingegeben und fertig gestellt worden!

Mit herzlichsten Grüßen

Ihr W. Bölsche.

a mit Einfügungszeichen „X“ eingef.: (der Satz … Zusätze etc.); b eingef.: späteren; c gestr.: Himmel u.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-01-1900
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9603
ID
9603