Bölsche, Wilhelm

Wilhelm Bölsche an Ernst Haeckel, Friedrichshagen, 14. Januar 1899

Friedrichshagen bei Berlin, Ahorn Allee 19.

14.I.99.

Lieber Herr Professor!

Ich habe mich inzwischen etwas eingehender in meinen „Stoff" vertieft und sehe nun, daß ich doch noch eine ganze Reihe Lücken in meiner Detailkenntniß besitze. Ich bin Ihnen also sehr dankbar, wenn Sie mir durch leihweises Ueberlassen noch einiger Schriften aushelfen wollen. Zunächst möchte ich gern Ihre Schöpfungsgeschichte und Anthropogenie jede in der ersten Auflage noch einmal durchsehen. Ich besitze zufällig die || Schöpfungs-geschichte in drei und die Anthropogenie in zwei Auflagen, beide aber nicht in der ersten. Ferner fehlen mir einige Ihrer älteren Reiseskizzen (wie schade, daß sie überhaupt nicht in einem Bande gesammelt erschienen sind!): Sizilien 1860, Kanarische Inseln 1867 Pik von Teneriffa 1870. Dann noch: die Abhandlung über Ziele ud Wege der heutigen Entwickelungsgeschichte.

Enthält der Sitzungsbericht der Naturforscherversammlung von 1863 irgend welche interessanten Dinge zur Zeitstimmung, Polemik gegen Darwin etc? Alles sonstige || Material, auch das über Sie, ist mir, soweit ich bis jetzt sehe, hier zugänglich. Zugänglich, aber allerdings leider nicht in meinem Besitz ist die „Generelle Morphologie". Sollten Sie gelegentlich grade von diesem Werke einmal ein disponibles Exemplar haben, so würden Sie mir damit eine ganz besondere persönliche Freude machen.

In diesen Tagen wird das „Darwin-Heft" des „19. Jahrhunderts in Bildnissen" mit Text von mir erscheinen, leider war der Raum so eng bemessen, daß ich || über Sie nur auf anderthalb Seiten ganz knapp berichten konnte. Ich freue mich, in der größeren Biographie jetzt besonders den ästhetischen Zug in Ihnen (in dem ich letzten Endes die Grundlage Ihres ganzen „monistischen" Anschauens der Natur erblicke) recht herausarbeiten zu können. Dieser Zug thut so verzweifelt not in einer Zeit, wo man so gern mit dem Wörtchen „exakt" die edelsten Dinge im Menschen, das Denken und das phantasievolle Einheitlich-Schauen, hoffnungslos in Widerspruch setzen möchte!

Herzlichst Ihr W. Bölsche

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
14-01-1899
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 9588
ID
9588