Magnussen, Harro

Harro Magnussen an Ernst Haeckel, Berlin-Grunewald, 18. Juni 1902

Harro Magnussenrunewald-Berlin, d 18 Juni 1902

BildhauerDelbrück-Strasse 23.

Sehr verehrter Herr Professor!

Von meiner Reise zurück bin ich auf einige Tage in Berlin, muß aber Freitag wieder nach Oldenburg um den Großherzog zu modellieren. Ich wollte nicht unterlassen Sie von meiner Rückkehr zu benachrichtigen, und Ihnen mitzuteilen daß die leidige Prozeßsache im Gange ist, d. h. vor etwa 14 Tagen ist die Klage Herrn Dr. v. Ritter zugestellt an seine Basler Adresse, da wir nicht || wußten ob der Herr noch in Paris. Herr Justizrat Dr. Benkhard, Frankfurt a/M Börsenstr. 11 ist mein Rechtsanwalt. Die Klage wird in Frankfurt erhoben, weil die Zahlungen von der Frankfurter Bank geleistet werden sollten, und Frankfurt deshalb als Erfüllungsort des Vertrages angesehen wurde. Es thut mir leid, daß die Sache nicht zu umgehen ist, vielleicht, wäre Herr v. Ritter in Basel anwesend gewesen und hätte er mich empfangen, noch Alles in Ordnung gebracht worden wäre, aber so ists nun mal nicht anders! ||

Auch macht es mir Kummer, daß ich die 5000 M, die Sie a so gütig waren, mir vorzustrecken, noch immer nicht zurück zahlen kann. Aber Sie wissen ja, wie schlecht ich durch die Hausangelegenheit pekuniär stehe, und nehmen es mir hoffentlich nicht übel.

Ihre Büste habe ich noch bis jetzt bearbeitet, ich habe ihr den Talar umgelegt und sie so abgeschnitten wie die Florentiner Büsten, jetzt macht sie sich besser, monumentaler. Am Sockelrande bringe ich Radiolarien in flachem Relief an. Das will ich we-||nigstens von der Sache haben, daß ich die Häckelbüste gemacht habe, d. h. die beste und später hoffentlich einzig in Frage kommende.

Für Ihre große Freundlichkeit und Rücksicht, wie auch für die große Hülfe, für alles Liebe und Gute, das ich durch Sie, hochverehrter lieber Herr Professor im Verlauf der ganzen Angelegenheit erfahren habe, möchte ich Ihnen noch meinen ganz besonderen Dank aussprechen und hoffe, daß die nicht durch uns geschaffenen unliebsamen Verhältnisse wenigstens keinen Mißton zwischen uns hervorbringen. Mich ihren verehrten Damen || bestens empfehlend grüße ich Sie mit Hochachtung von Herzen

Ihr ergebenster

Harro Magnussen

Oldenburger Adresse: Hofbuchhändler Schwartz Rosenstr.

a gestr.: mir

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-06-1902
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 9152
ID
9152