Ade, Mathilde

Mathilde Ade an Ernst Haeckel, München, 4. Oktober 1903

München 4. X. 3.

Hochgeehrter Herr Professor –

Sie werden es wohl einer überzeugten Anhängerin Ihrer naturphilosophischen Lehren nicht verübeln, wenn diese sich Ihnen mit einem Wunsche nähert.

Ich las kürzlich Ihre Volksausgabe der „Welträtsel“ und fühlte mich, als Illustratorin von Beruf, dadurch künstlerisch so angeregt, daß ich nicht widerstehen konnte, meinen zahlreichen bisher angefertigten Ex-libris auch noch eins mit Ihrem berrühmten Namen hinzu-||zufügen. Die 2 beigelegten Blätter sind Probedrucke einer Original-Steinzeichnung, von der ich wohl mir ein paar Exemplare drucken ließ, die ich natürlich ohne Ihre Erlaubnis nicht aus der Hand geben werde. Da mich nun die hiesigen Kunsthandlungen um den komissionsweisen Verkauf meiner Ex-libris baten und dieselben auch teilweise in Ausstellungen und Kunstsammlungen aufliegen, möchte ich Sie höflichst befragen, ob Sie mir nicht gestatten würden, von beiliegendem Muster eine größere Anzahl zu diesem Zweck drucken zu lassen. Selbstverständlich würde ich mir dann erlauben, || auch Ihnen hochgeehrter Herr Professor eine Anzahl dieser Blätter zu übersenden. Ich hoffe und wünsche, daß Sie in meinem Schritt keine persönliche Zudringlichkeit erblicken, sondern nur eine Huldigung, welche die Kunst dem genialen Forscher entgegenbringt. Von meinen frühern Ex-libris lege ich Ihnen ebenfalls einige Stücke bei.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Mathilde Ade

München – Elvirastr. 18a

P. S. Beim Spruch des Ex-libris auf Ihren werten Namen fehlt beim Wort „Kämpfen“ das E, dies würde natürlich bei der Auflage korrigiert!

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
04-10-1903
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 9075
ID
9075