Adler, Jacques

Jacques Adler an Ernst Haeckel, Buenos Aires, 24. August 1919

Buenos Aires, Rondeau 3558, Dep. 4

Sehr geehrter Herr Professor!

Ich erlaube mir hierdurch, mich an Sie mit der dringendsten Bitte zu wenden, mir folgende Prophezeiungen sofort schriftlich einsenden zu wollen: Wann und von wem erhalte ich:

1. Geld-Subventionen (und in welcher Höhe). – 2. Titel (akademische, aristokratische; hohe Ränge) – 3. Das Exteritorrialdokument[!]. – 4. Das „EWIGE WERK“ (sowie mindestens das „Korrekturwerk für Literatur usw.“, meine „Ewige Biographie“ u. dgl.). – – 5. Bildung, bzw. Erscheinung der „Planète-Chaloupe“. – 6. Heirat (wann, mit wem?). – 7. Weltreise (von, bis). Sonstiges mich Interessierendes.

Gleichzeitig bitte ich Sie, von meinen Studien telepathisch Kenntnis nehmen und Korrekturen einsenden zu wollen. (Was ist Ewigkeit, Unendlichkeit; Vergangenheit, Zukunft der Menschheit?) Vielleicht senden Sie mir geflissentlich eine Ausgabe Ihrer mich interessierenden Werke u. sonstige Drucksachen eina, speziell über Wille und Demonstrationen, mindestens die Titel. Können Sie mir mit einer telegraphischen Geldsubvention (eventuell Leihung) sofort aushelfen? Wann erhalte ich ein feines Heim („Pariser Projekt“)? ...

Jacques Adler, Ingenieur

24. VIII. 1919 ||

[Adresse]

An Hochwohlgeboren | Prof. Dr. Ernst Haeckel, | Professor an der Universität zu Jena | Jena

Alemania.

Rektorat der Universität Jenab

a eingef.: ein; b Text weiter am oberen Rand: Rektorat der Universität Jena

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
24-08-1919
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 9046
ID
9046