Aigner, Eduard

Eduard Aigner an Ernst Haeckel, München, 23. Mai 1912

Dr. Eduard Aigner

prakt. Arzt

münchen, bavariaring 15

telephon 9473.

München den 23. Mai 1912

Herrn Professor Haeckel, Jena.

Sehr verehrter Herr Professor.

Ich muss Ihnen von Herzen danken für die freundlichen Zeilen und für Ihr Entgegenkommen in Sachen Rambacher. Wir hoffen allen Ernstes die Klage zur Unterlage einer neuen Kulturtat zu machen und die Lourdeswunder und das unglaubliche Verhalten ihrer Vertreter einmal wieder oeffentlich anzuklagen. Ich habe Ihnen gestern zwei Zeitungen geschickt die iluustrieren [!] sollen wie es hier zugeht. Erfreulicherweise sind die Neuesten Nachrichten immer zu einer solchen Polemik zu haben und ich hoffe nun einmal die hohen Herrn Klerikalen in einer Weise mit der Sache verknüpft zu haben, dass sie schwer wieder heraus finden. Der Erzbischof und die Geistlichen haben versucht den Rambacher zum Schweigen zu bringen, aber der hat immer aufs Neue das Heil von Lourdes verkündet und neuerdings mit dem Spiritismus verkettet der ja päpstlicherseits verbannt ist. Also es rührt sich wieder etwas!

Ihre sonstigen Zeilen haben mich auch sehr gefreut. Dass Ostwald mit der Brücke so sehr liebäugelt müssen wir hinnehmen, er hat so viele Lichtseiten und ist so unersetzlich, dass diese Schattenseite ertragen werden muss. Zur Zeit ist Ostwald in München. Gestern und vorgestern habe ich mit ihm gesprochen, heute ist grosse Vorstandssitzung. Sein Interesse an unserer Sache, besonders an den neuesten Erfolgen, ist sehr gross. Tatsächlich lebt er sich immer mehr ein. Dass die Freidenker so zu uns überschwenken ist ein grossartiges Zeichen unserer Erfolge, ich werde deshalb nächste Woche in Würzburg auf dem Freidenkercongress den Einigungsgedanken mit aller Wärme predigen. ‒ Ich muss so oft an Sie denken! Ist es denn nicht das schönste, so am Lebensabend seinea Ziele erreicht zu sehen??!! ‒ da würde cih auch ruhig sterben. Herzlichen Gruß Ihr

Dr. Aigner

a korr. aus: sien

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
23-05-1912
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 8868
ID
8868