Aigner, Eduard

Eduard Aigner an Ernst Haeckel, München, 31. Oktober [1910]

Dr. eduard aigner

prat. Arzt

münchen, bavariaring 15

telephon 9473.

München den 31 Oktober

Hochverehrter Herr Professor!

Ich höre von Dr. Unold, dass Sie gerne meine Wenigkeit an Stelle Horneffers im Monistenbund gesehen hätten. Ich danke Ihnen vor Allem für das Vertrauen und bitte Sie von mir geradezu die garantierende Versicherung entgegen zu nehmen dass Horneffer zur Zeit die beste Besetzung der 2. Vorstandstelle bedeutet. Ich muss mich aus Gesundheitsrücksichten zurückhalten und der Posten ist nicht gerade beneidenswert. Ich kenne den Bund und seine Schwächen zu gut, um nicht darüber im Klaren zu sein, dass uns gerade bei der Wahl führender Persönlichkeiten am meisten Schwierigkeiten entstehen. Horneffer arbeitet hier so ausgezeichnet, dass er wohl, sei es nun mit oder ohne den Monistenbund die Führung erlangt, da bin ich froh dass er es im Monistenbund tut. Lassen nur Sie uns nicht im Stiche! es geht prächtig vorwärts! Ich bitte Sie, anderen Vorstellungen besonders denen von Herrn Thiele nicht allzu viel Gehör zu schenken.

Mit bestem Gruß Ihr Dr. Aigner

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
1910.10.31
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 8855
ID
8855