Ankenbrand, Ludwig

Ludwig Ankenbrand an Ernst Haeckel, Molonglo, 15. Januar 1919

German!

Molonglo, 15. Januar 1919.

Hochverehrtester Herr!

Nachdem ich vor einigen Tagen ein offizielles Glückwunschschreiben im Auftrag unseres Lagers an Sie abgehen lassen konnte, gestatte ich mir, Ihnen heute nochmals persönlich meine herzlichsten Glückwünsche zum 85. Geburtstag darzubringen, und dabei die Hoffnung auszusprechen, daß Sie uns noch recht lange erhalten bleiben mögen! –

Sind seit Mai 1918 hier – gut, daß die Kriegsgefangenschaft nun bald endigt – 5 Jahre sind reichlich gut, wenngleich wir unsere Behandlung nicht klagen können. Leite noch Schule und Bibliothek, wie Ihnen seinerzeit von Bourke schrieb!

Herzlichst! Ihr ganz ergebener

Ludwig Ankenbrand

Molonglo, C. C.

Fed. Ter. ||

ABSENDER: – Ludwig Ankenbrand, G. P. o. W. | Molonglo, Def. Camp | Fed. Ter.

[Adresse]

Herrn Prof. Ernst Haeckel | Exc., Geh. Rat | Jena | (Germany)

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
15-01-1919
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 8529
ID
8529