Bachner, Rudolf

Rudolf Bachner an Ernst Haeckel, Hamburg, 15. Februar 1911

Hamburg d. 15.2.11.

Sehr geehrter Herr Professor!

Gestatten Sie, daß auch ich Ihnen meine herzlichste Gratulation zu Ihrem Wiegenfeste ausspreche, mit dem Wunsche, daß Sie uns noch lange erhalten blieben. Trotz meiner jungen Jahre beschäftige ich mich schon sehr intensiv mit den, von Ihnen, sehr geehrter Herr Professor, aufgestellten Theorien. Soweit ich, als Untertertianer, es beurteilen kann, kann man nur sagen, || daß Ihre Werke bemerkenswert sind. Ich habe mich in Ihre Lehren so hineingelebt, daß ich mich fest entschlossen habe, nach Beendigung der Schule mich Ihren, sehr geehrter Herr Professor, und Darwins Studien ganz und gar zu widmen. Indem ich nochmals für Ihr ferneres Wohlergehen, die besten Wünsche sagen verbleibt mit herzlicher Hochachtung ergebenst Ihr

Rudolf Bachner

Hamburg 21.

Fährstr. 40

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
15-02-1911
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 8268
ID
8268