Bamberger, Johann

Johann Bamberger an Ernst Haeckel, Hamburg, 16. Februar 1917

Hamburg, zum 16 Februar

1917.

Sehr geehrter Herr Professor

Ernst Haeckel.

In herzlicher Freude gedenke ich des Tages, an dem einst Euer Exzellenz das Licht der Welt erblickte. Indem ich meinen innigsten Glückwunsch darbringe in der Hoffnung, daß Herr Professor Haeckel noch viele Sonnentage sich erfreuen darf in seinem hohen Alter, das Beste zur Gesundheit und Pflege in reichem Maaße beschieden sein || möge, dies wünscht in hoher Dankbarkeit

Johann Bamberger, Hamburg

Hornerlandstr. 66. III.

Jubelgruß.

Heil Dir im Siegerkranz

Meister der Wissenschaft.

Heil Haeckel Dir!

Gabst Deinen edlen Sinn

Gern für die Menschheit hin,

Heil Haeckel Dir!

Als edler deutscher Mann

Stehst Du oben an

Heil Haeckel Dir! ||

Längst schon mit greiser Hand,

Kämpfst Du für’s Vaterland,

Heil Haeckel Dir!

Zu sterben als Monist

Deines Glaubens Siegel ist,

Heil Haeckel Dir.

Dein Lebensglück war nur

Zu lieben Gott-Natur.

Heil Haeckel Dir.

Ihr dankbarer Bamberger.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
16.02.1917
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 8179
ID
8179