Basso, Fritzi von

Friederike Basso von Gödel-Lannoy an Ernst Haeckel, Marburg, 25. März [o. J.]

Marburg 25/3

Hochverehrter, lieber Herr Professor!

Ich erlaube mir, Ihnen nebst unseren besten Wünschen für das Osterfest, die Photographie von Papas Bronze Plaquette, die gelegentlich seines Geburtstages gemacht wurde, zu senden. Das Original ist außerordentlich ähnlich, aber || in der Photographie stören die hellen Streifen und Flecke ein wenig.

Seit einigen Wochen ist Papa endlich etwas woler [!], insofern nämlich, daß ihn das Sprechen weniger anstrengt und er ein bißchen frischer aussieht. Von einer eigentlichen Besserung kann aber wol leider || nicht die Rede sein.

Wie geht es Ihnen lieber Herr Professor? Wird Sie Ihr Weg nicht wieder einmal durch Steiermark oder Kärnten führen? Wie sehr würden wir uns Alle freuen Sie wiederzusehen!

Mit den herzlichsten, besten Grüßen und || Empfehlungen von Papa, meiner Mama und mir

Ihre Ihnen in warmer Anhänglichkeit und Verehrung ergebene

Fritzi Basso

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
????.03.25
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 8062
ID
8062