Bauer, Karl

Karl Bauer an Ernst Haeckel, München, 23. Februar 1916

KARL BAUER

MÜNCHEN 23.II.16

UNGERERSTR. 8

Lieber hochverehrter Herr Geheimrat!

Für Ihre freundlichen Nachrichten & Sendungen allerbesten Dank!

Skizzen zu dem Thema: Goethe bei seinen Schädel-Studien (auch mit Schillers Schädel) habe ich vor Jahren schon gemacht, als ich im Auftrag des Verlages J. Scholz in Mainz Bilder zu Goethes Leben begann. Leider wurde durch den Kriegs-Ausbruch dieser Auftrag ganz zurückgezogen. Dennoch hoffe ich, wenn meine Zeit weniger, wie jetzt, durch bestimmte Aufgaben ausgefüllt ist, zur Ausführung || eines groesseren Blattes nach Ihrem Wunsch zu kommen.

Es wird Sie interessiren, dass Baracs, dessen Karte anbei an Sie zurückgeht, mir einst ein Goethe-Exlibris bestellt hat, das ich Ihnen hier mitsende. Es ist der Siebziger.

Wegen Ihrer freundlichen Nachfrage lege ich das Preisverzeichnis des K. Künstlerbundes bei, worin ich Ihnen die 17 Goethe Steinzeichnungen rot angestrichen habe.

Davon sind No. 94, 97, 98 Ausschnitte resp. Vorstudien zu den groesseren Blättern 72, 80, 83. Andererseits sind 4a weitere Bildnisse im Verzeichnis nicht mehr erwähnt, weil sie nur noch in wenigen Exemplaren vorhanden sind (& aus andern Gründen der Veröffentlichung). ||

Es sind dies Blätter, die ich meines Wissens vor Jahren zuerst an Sie gesendet habe, wie der 30jährige Goethe im Profil, mit flatternder Halsbinde dahinstürmend (zu Pferde gedacht), ferner ein Vierziger im Profil mit Lorbeer im Hintergrund, den der Verlag Teubner hernach als groesseres Blatt mit Mauer & Weinreben im Hintergrund b & mit verschränkten Armen farbig herausgab. Ausserdem fehlt ein Studiosus Goethe mit dem Strassburger Münster im Hintergrund, den die „Jugend“ verkleinert als Titelblatt herausgab & ein 80jähriger als Kniestück nach Sebber’s Bildnisstudie, beide ebenfalls Profil.

Wie Sie im Verzeichnis sehen, ist der Preis || meiner Blätter einzeln 10 bis 15 M. Bei Abnahme von mehr wie 12 Blättern kann ich das einzelne zu 8 M. durchschnittlich liefern, die Doppelbildnisse wie Goethe mit Carl August inbegriffen.

Mit herzlichsten Grüssen, auch von meiner Frau,

Ihr getreu ergebener

Karl Bauer.

a gestr.: 3; eingef.: 4; b gestr.: (farbig)

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
23-02-1916
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 8025
ID
8025