Bauer, Karl

Karl Bauer an Ernst Haeckel, München, 21. Oktober 1912

Hochverehrter Herr Geheimrat!

Schon wieder geben Sie mir die angenehme Ursache zu bestem Danke. Wir durften uns letzten Sonntag bei Freund Walther eine ganze Anzahl Ihrer flott hingeworfenen Aquarell-Studien auswählen & bevorzugten dabei hauptsächlich die in zarten leichten Toenen gehaltenen Blätter, wo Berge & Felsen vorkommen & duftige Wolkenpartien. ||

Die Vorbereitungen zum Bildniswerk machen gute Fortschritte, wir sahen gestern das vorliegende Material durch.

Mit den herzlichsten Wünschen für gutes Befinden & ergebensten Grüssen von Haus zu Haus

Ihr

Karl Bauer.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
21-10-1912
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 8014
ID
8014