Baumgarten, Otto

Otto Baumgarten an Ernst Haeckel, Jena, 3. Dezember 1891

Jena, 3. Dezember 91

Sehr geehrter Herr Professor!

Da mir leider mein Besuch bei Ihnen gestern mislungen ist, muß ich die versprochene Antwort schriftlich geben.

Nach den sofort eingezogenen Erkundigungen steht einer Abhaltung der Trauung durch einen anderen Geistlichen nichts im Wege. Die einschlägigen Kirchengesetzlichen Bestimmungen fordern nur von dem Traubegehrenden, daß er den Pfarrer der Gemeinde der Braut um ein Dimissoriale ersuche, das dieser nur aus ganz bestimmten Gründen verweigern kann. Es wäre also nur nöthig, daß Sie oder Ihr Herr Schwiegersohn sich mit der Bitte an Herrn || Superintendent Braasch als hiesigen Oberpfarrer wenden würden, das Dimissoriale zu erteilen.

Eine von der rechtlichen zu trennende Frage ist die persönliche, ob Sie Herrn Braasch, der die Fräulein Braut a confirmiert hat, den Kummer bereiten wollen? Ob Sie es ihm gegenüber genügend motivieren können mit dem Hinweis auf unsere collegialischen Beziehungen? ob Sie keinen Anlaß finden, seine unläugbare Empfindlichkeit zu schonen? Das ist aber eine Frage, die mich nicht weiter trifft; ich begnüge mich, auf die Eventualität der Verletztheit des Zurückgesetzten aufmerksam zu machen. Sie kann sich vernünftiger Weise ja nicht gegen mich kehren.

Sollten Sie also „dieses Bedenken“ überwinden und auf Ihren mir ausgesprochenen Wunsch beharren, so steht dem meinerseits nicht nur nichts im Wege, sondern ich werde mich gern und freudig der Aufgabe widmen, diese Feier so zu b gestalten, daß sie dem jungen Paar || wie Ihnen selbst im warmen Andenken bleiben wird. Sollten Sie aber doch Bedenken hegen, den genannten Herrn zu bekümmern, so bleibt Ihnen meinerseits doch der Dank für das mir geschenkte Vertrauen.

Mit den besten Empfehlungen an Ihre verehrte Frau Gemahlin und Fräulein Tochter

Ihr ergebenster

Otto Baumgarten.

P.S.

Als Präcedenzfall rufe ich Ihnen in Erinnerung die Trauung an Frl. Vermehren mit Kollege Krüger, die auch Professor Bassermann, der praktische Theologe in Heidelberg, in hiesiger Stadtkirche vollzogen hat.

a gestr.: getr; b gestr.: st

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
03-12-1891
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 7955
ID
7955