Berger, Elise

Elisa Berger an Ernst Haeckel, La Mortola, 16. Juli 1905

LA MORTOLA,

VENTIMIGLIA,

ITALY.

16te Juli 1905.

Lieber Herr Geheimrat!

Wir haben heute den schönen ‒ obschon etwas sehr warmen Sonntag-Nachmittag mit Ihnen verbracht und zwar haben wir Ihre Berliner herrlichen Vorträge gelesen und uns mächtig darüber gefreut. Schon im April als wir in den Zeitungen davon lasen, kam uns der Wunsch: „Ach wären wir doch auch dabei gewesen“ um Sie anzuhören! Ein lieber Freund, der unsere Begeisterung für Sie kennt und teilt hat uns gestern das neu erschienene Buch geliehen und verlebten wir auf diese Weise einige glücklichen Stunden, indem wir Ihren Worten atemlos mit dem höchsten Interesse lauschten! Wir staunen und bewundern Ihren Mut und Unerschrockenheit. || Wir danken Ihnen für den Genuß, den uns Ihre Vorträge bereiteten.

Ihr letzter liebenswürdiger höchst willkommener Brief liegt noch unbeantwortet auf meines Mannes Schreibtisch. Er wird Ihnen heute selbst einige Zeilen senden, denn mein Brief ist doch kein Brief! Ich will Ihnen ja nur ausdrücken was wir Beide so lebhaft empfinden. Die Freude, daß es uns gewährten war. Sie kennen uns [!] lernen. Die Hoffnung Sie dieses nächste Frühjahr wiederzusehen macht uns sehr glücklich und damit Sie unseren kleinen Erich Fritz Ernst kennen lernen schicke ich Ihnen heute sein Bild. Der Kleine macht täglich Fortschritte, er ist für sein Alter sehr geweckt ‒ jedes Tier, jede Blume, Sonne Mond & Sterne ‒ alles erfreut ihn & hoffen wir, daß er einst ein „großer Mann“ wird. || Das Bildchen ist nach einem Pastellportrait aufgenommen, welches eine ital. a bekannte Malerin gemalt hat b war gerade hier ‒ im April c der wunderschönen Gräfin, die er kennen lernte ganz entzückt.

Apropos das Portrait von Ihnen, geehrter Herr Geheimrat ‒ welches in dem „Kampf“ erschienen ist ‒ fanden wir einfach großartig. Hätten Sie eine Copie für uns übrig? Es wäre dies eine schöne Erinnerung für unseren zukünftigen Naturforscher & Kämpfer für die Wahrheit.

Empfangen Sie, lieber Herr Geheimrat die besten Grüße von Ihrer

Sie verehrenden

Elisa Berger.

d Das Bildchen folgt mit der Drucksache. ||

Herrn | Geheimrat Prof. Dr. E. Haeckel | Zoologisches Institut | Jena | Germania.

a Textverlust durch Ausriss; b Textverlust durch Ausriss; c Textverlust durch Ausriss; d weiter am Rand v. S. 1

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
16-07-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 7374
ID
7374