Berger, Elise

Elise Berger an Ernst Haeckel, La Mortola, 13. Februar 1905

LA MORTOLA,

VENTIMIGLIA,

ITALY.

13. Februar 1905.

Hochgeehrter Herr Geheimrat!

Zu Ihrem 71. Geburtstage senden wir Ihnen unsere allerherzlichsten Glückwünsche. Wir hoffen, dass Sie den Festtag in bester Gesundheit im Kreise der Ihrigen feiern und dass Ihnen noch eine lange Reihe von Jahren vergönnt sein möge.

Wir erlauben uns gleichzeitig Ihnen ein Körbchen mit Blumen zu übersenden, von denen wir hoffen, dass sie möglichst frisch ankommen werden und Sie etwas an unsere liebe, sonnige Riviera erinnern können. Freilich ist die Auswahl keine grosse da am 1. Januar ein scharfer Frost das meiste dieser zarten Kinder Floras getöted hat. Wir hatten in La Mortola ‒1°C, an der Croce bei uns oben schon ‒1½ °C und Ventimiglia, Bordighera etc war es noch viel schlimmer, mit 4 ‒ 6 °C. ||

Aber jetzt lächelt wieder goldener Sonnenschein über all den Schaden dahin und seiner beharrlichen Belebungskraft wird es bald gelingen die Wunden zu überheilen.

Wir schulden Ihnen noch unseren herzlichsten Dank für Ihre letzte freundliche Karte mit Ihrem gut getroffenen Bild. Wir haben sie zu unserer Sammlung „Haeckelliana“ gelegt.

Der überaus strenge Winter hat hier viel Krankheit gebracht. Wir haben seit Januar bis heute alle zusammen an die Influenza der Reihe nach glauben müssen. Gott sei Dank, geht es jetzt wieder besser und ist vor allem der Kleine wieder frisch und gesund. Er gedeiht auf das Beste.

Meine botanischen Arbeiten schreiten rüstig vorwärts. Im Januar habe ich einen Aufsatz nach St. Louis geschickt, der dort in dem Annual Report Des Missouri Bot. Garden oder in den Transactions of the Acad. of Sc. of St. Louis veröffentlicht wer-||den wird.

Bei den vielen Hunderten oder Tausenden von Glückwünschen, die Ihnen in diesen Tagen zu gehen, wollen und können wir auf keine Antwort hoffen, es genügt uns, dass Sie an uns denken und überzeugt sind, dass unsere Gratulation und unsere Verehrung für Sie die herzlichsten und aufrichtigsten sind.

Wir grüssen Sie in vorzüglichster Hochachtung

als Ihre treu ergebenen

Elisa Berger.||

Herrn | Geheimrat Prof. Dr. E. Haeckel | in | Jena | Allemagne.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-02-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 7373
ID
7373