Berger, Alwin

Alwin Berger an Ernst Haeckel, La Mortola , Ventimiglia , 25. August 1905

LA MORTOLA,

VENTIMIGLIA,

ITALY.

25 August 1905.

Hochgeehrter Herr Geheimrat!

Am 31. d. M. reise ich nach Kew um dort und in Kensington meine Aloe Monographie zum Abschluss zu bringen und so manches andere vorzubereiten. Ich werde wohl 4 Wochen angestrengter Arbeit dazu benötigen.

Den Heimweg beabsichtige ich durch Deutschland zu nehmen um meine liebe alte Mutter in Möschlitz bei Schloss Burgk zu besuchen. Die Gelegenheit wäre also sehr günstig, und das Verlangen ein noch viel grösseres , die Fahrt über Jena zu machen und Ihrer freundlichen Einladung vom vorigen Jahre zu folgen. Ich möchte Sie deshalb freund-|| lichst bitten, nach La Mortola eine Postkarte mit Ja oder Nein zu schreiben, ob Sie Anfang October in Jena sein werden. Ein Ja würde mich unendlich glücklich machen; ich verspreche auch im Voraus, dass ich nicht vergessen werde, dass Ihre Zeit kostbar ist.

Ich habe soeben durch einen lieben Freund Ihre Biographie von W. Bölsche erhalten und trotz der drängenden Arbeit mit wahrer Leidenschaft gelesen. Nun drängt es mich noch viel mehr auch die Stätte Ihres Schaffens kennen zu lernen. Meine liebe Frau teilt den Enthusiasmus, sie trägt mir die herzlichsten Grüsse an Sie auf, denen ich mich anschliesse als

Ihr Ihnen hochachtungsvoll

ergebenster

Alwin Berger.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
25-08-1905
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 7352
ID
7352