Bockelmann, Friedrich

Friedrich Bockelmann an Ernst Haeckel, Rudolstadt, 4. August 1910

DR. MED. F. BOCKELMANN

GEHEIMER SANITÄTSRAT

R. 4.VIII.10.

Excellenz!

lieber Freund! cher maitre!

Ihre gütigen Glückwünsche anläßlich meines 50j. Dr Jubiläums u. 76. Geburtstags haben mich ganz besonders erfreut; ich bin glücklich, daß wir uns freundschaftlich näher getreten sind, nachdem ich mich so gerne schon in meiner Jugend, long, long ago! mich mit Ihren wissenschaftlichen Arbeiten und philosophisch-naturwissenschaftlichen Lehren beschäftigte, mich belehrte.

Es ist mir stets eine erfreuliche Genugthuung gewesen, Sie im naturwissenschaftlich medicinischen Vereine Jena begrüßen zu können, mit den Gefühlen der Dankbarkeit, da ich Ihnen lieber Freund so viele || wissenschaftliche Anregungen u. Belehrungen verdanke.

Anläßlich meines 50j. Jubiläums erhielt ich von hoch und niedrig, ehem. Patienten etc. vielfache Beweise der Anhänglichkeit c. 45 Telegramme 100 Gratulationsschreiben etc.

Besondere Ehrungen der Würzburger med. Facultät, ganz besonders aber war ich erfreut und fühlte mich geehrt durch die mich sehr ehrenden Zuschriften der Jenenser med. Facultät und des naturw. med. Vereins. Mein 50d.Jub. Condoctorand Prof. Dr A. Chatelaire (St Blaise, bei Neuchatel) hatte ebenfalls das Glück den Jub. Tag feiern zu können. Ich hatte also Ursache 8 Tage eitel sein zu können, jetzt bin ich wieder demüthig u. bescheiden! ||

Meine gute Tochter, die sich Ihnen bestens empfiehlt, feierte mit ihrem Herzen; so hatten wir beide freudige Lichtpunkte in unserem Dasein, nach den vielen sorgenvollen- und Trauertagen jüngst vergangener Zeit.

Freund Klinghammer, auch ein Häckelianer wie ich, erfreute mich durch seine launigen Schilderungen meiner kleinen, aber in der That sich stets unabhängig zeigenden, nach oben u. unten, nach rechts u. links, Persönlichkeit.

Bitte mich und meine Tochter Ihrer verehrten Familie empfehlen zu wollen. ||

Ich fange an meine 76 Jahre zu spüren, ermüde leicht, Bergesteigen wird mir beschwerlich; Gott sei Dank bin ich aber genußsüchtig für Naturschönheiten und naturwissenschaftl. Forschungen geblieben und wächst meine langjährige Verehrung für Freund E. H. = ∞.

Freundschaftlichst

Ihr dankbarer, treuer

F. Bockelmann

Ihre Photographie erfreute mich, sie vervollständigt meine E. H. Sammlungen, also von 1857 bis 1910!!!

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
04-08-1910
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 7198
ID
7198