Bleek, Wilhelm Heinrich Immanuel

Wilhelm Heinrich Immanuel Bleek an Ernst Haeckel, Kapstadt, 18. Dezember 1867

Kapstadt, d. 18 Dez. 1867

Lieber Ernst,

Sollte die Vorrede noch nicht gedruckt sein, bitte, schalte die beiliegende Anmerkung ein. – Ich habe noch keine Gelegenheit gefunden Dir das Buch über Süd. Vögel zu schicken. Es liegt aber bereit. – Ich glaube kaum daß es Dich genug interessirt es der Mühe werth zu machen es mit der Buchpost zu schicken. Stehst Du mit irgend einem Buchhändler in England in Verbindung, so will ich Dir es durch ihn zu kommen lassen. – Wir hören heute, daß Livingstone wirklich am Leben ist, und rüstig mit seinen Entdeckungen fortschreitet. Doch darüber werdet Ihr ja schon telegraphisch gehört haben. – Ich hatte immer gehofft mit einer der letzten Posten einen Brief von Dir zu erhalten; Du bist aber wohl am Schreiben verhindert gewesen. Wir denken stark daran im nächsten || Mai oder so auf ein paar Monate nach Europa zu gehen. Es ist aber sehr fraglich, ob wir es werden ausführen können. – Ich habe Exemplare meines Aufsatzes über Urspr.d.Spr. mit dieser Post an Prof. Max Müller, Huxley, Ch. Darwin u. Sir Charles Lyell geschickt. – Bitte grüße Schleicher.

Mit herzlichen Grüßen an Dich u. Deine mir leider noch unbekannte Frau.

Dein getreuer Vetter

W. H. I. Bleek. ||

Seite XIX, Zeile 18 (Anmerkung)

Sobald als nun durch die Sprachform angeregt *)

*) So viel mir bekannt, ist es das Verdienst von Max Müller in einem geistvollen Aufsatze über Vergleichende Mythologie (in „Oxford Essays“, 1856) zuerst die Aufmerksamkeit auf die grosse Abhängigkeit der mythologischen Vorstellungsweise von der Sprachform gelenkt zu haben. Fernere Illustrationen dieser Theorie sind von diesem einsichtsvollsten aller komparativen Philologen in seinen Klassischen Vorlesungen über Sprachwissenschaft („Lectures on the Science of Language“, Second Series, 1864) gegeben worden. Ihm verdanke ich jedenfalls die erste Anregung zur natürlichen Betrachtungsweise der mythologischen Anschauung obschon seine speziellen Ausführungen nur auf etymologischem Grunde sich bewegen, während meine ein viel weiteres Gebiet umfassenden Be-||trachtungen hauptsächlich diea auf der verschiedenen grammatischen Grundstruktur basirte verschiedene Auffassungsweise der Nationen ins Auge zu fassen hatten.

a eingef.: die

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
18-12-1867
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 7046
ID
7046