Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Brackwede, 23. August 1912

NEUE WELTANSCHAUUNG

ORGAN DES „HUMBOLDT-BUNDES FÜR

NATURWISSENSCHAFTLICHE WELTANSCHAUUNG“.

REDAKTION: DR. W. BREITENBACH, BRACKWEDE I. W.

BRACKWEDE, 23.8.12

Sehr geehrter Herr Professor !

Mit gleicher Post schickte ich Ihnen 2 neue Schriften, die in meinen Verlag soeben fertig gestellt worden sind. Die Arbeit des Herrn Pfeilsticker wird Sie vermutlich interessieren, wenn Sie auch nicht alle Ansichten des Herrn zustimmen werden.

Herr J. G. Vogt hat mir bereits seinen neuen Aufsatz über die Energetik, besonders mit Bezug auf Ostwalds Sonntagspredigt 61, || geschickt und einen weiteren über „Monismus und Dualismus“ angekündigt. Wir haben Beweise dafür in der Hand, daß die Redaktion des „Monistischen Jahrhunderts“ es ablehnt, sein neues Werk „Der absolute Monismus“ zu besprechen oder besprechen zu lassen. Offenbar soll alles, was nicht energetisch ist, ausgeschlossen sein.

Meinen kleinen Aufsatz, den Sie mir zu schreiben rieten, habe ich auch fertig. Ich werde

mich nun noch mit Herrn Leo Gilbert in Verbindung setzen, dessen „Neue Energetik“ ich ganz kürzlich erst mit großem Interesse || gelesen habe. „Bewegte Materie“, das ist freilich vorstellbar und klarer wie Bewegung ohne Materie. Auch der Begriff der Arbeit:

„Beschleunigung von Materie“ ist doch ganz greifbar. Seine Identifizierung von Materie und Energie ist im Grunde genommen nichts anderes wie Ihre Substanz. Das Buch wird natürlich möglichst totgeschwiegen werden, auch der Energetiker Ostwald wird es tun, da diese Neue Energetik seiner eigenen scharf entgegentritt.

Daß Ostwald seine persönlichen Beziehungen zu Ihnen so wenig pflegt, ist sehr bedauerlich,

wundert || mich aber nicht weiter.

Mit den besten Wünschen für Ihr Befinden und herzlichen Grüßen in alter Treue

Ihr ergebenster Schüler

Dr. W. Breitenbach

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
23-08-1912
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 6115
ID
6115