Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Brackwede , 28. Oktober 1904

DR. W. BREITENBACH

BRACKWEDE, 28. Okt. 1904

Sehr geehrter Herr Professor,

aus Ihrem liebenswürdigen Brief von gestern ersehe ich, dass Sie wieder in Jena sind. Ich

vermutete Sie noch in Italien, sonst würde ich Ihnen bereits für das Dedikations-Exemplar

der „Lebenswunder“ herzlichst gedankt haben, das ich durch den Kröner‘schen Verlag erhalten habe. Nehmen Sie also jetzt meinen herzlichsten Dank entgegen und lassen Sie mich Ihnen sagen, wie sehr ich das ganze Buch bewundere. Zweifellos wird es, da es nicht so viele allgemeine Fragen berührt wie die „Welträthsel“ und da zu seiner Lectüre ja auch mehr naturwissenschaftliche Kenntnisse gehören, weniger Aufsehen machen wie die

„Welträthsel“. Ich habe das Buch erst einmal im Fluge durchgelesen und gehe nun daran es noch einmal langsamer zu lesen, weil ich in der 2. || Auflage Ihres Lebensbildes ausführlicher

darauf eingehen möchte. Ich werde mich an dieser Stelle ganz offen aussprechen.

Von dem Lebensbild gehen Ihnen heute 12 Exemplare von hier aus zu. Es sind die letzten, die ich hier habe, ich habe aber sofort an meinen Leipziger Kommissionär geschrieben, der Ihnen die noch übrigen 8 Stück von dort aus schicken wird, wenn sie noch vorrätig sind.

Mit dem Druck der neuen Auflage ist bereits begonnen worden, so dass ich hoffe, das Buch wird noch vor Weihnachten herauskommen. Es wird etwa den doppelten Umfang erhalten wie die 1. Auflage.

Nächsten Mittwoch habe ich im Ingenieurverein in Bielefeld einen Vortrag über die Kunstformen der Natur zu halten, mit Lichtbildern. Ich würde gern die Gelegenheit benutzen

und auf Ihre „Wanderbilder“ hinweisen, falls ich bis dahin schon einige hätte. An Herrn Köhler habe ich dieserhalb geschrieben. ||

In der ersten Hälfte des November habe ich noch einige weitere Vorträge zu halten, nachher habe ich die Absicht, auf einige Tage nach Jena zu kommen. Es wird mir eine aufrichtige

Freude sein, Sie einmal wieder besuchen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüssen bleibe ich

Ihr dankbar ergebener

treuer Schüler

Dr. W. Breitenbach

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
28-10-1904
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 5998
ID
5998