Breitenbach, Wilhelm

Wilhelm Breitenbach an Ernst Haeckel, Unna, 7. Oktober 1880

Verehrtester Herr Professor!

Ich habe Ihnen heute die Abhandlungen über „Vergleichende Anatomie des Nervensystems

der Insecten“ von Prof. E. Brandt, welche Sie die Güte hatten mir zu leihen, zurückgesandt.

Nehmen Sie den verbindlichsten Dank für Ihre Freundlichkeit. Die Arbeiten enthalten werthvolles Material für eine wissenschaftliche Bearbeitung des Themas vom Standpunkte der Descendenztheorie aus. Brandt hat leider nur die nackten Thatsachen in allerknappster Form gegeben, ohne sie irgendwie zu weiteren, sei es phylogenetischen noch sonst welchen, Schlüßen zu verwenden. Dies und andere Gründe bestimmen || mich, den Gegenstand aufzunehmen und ihm einige Jahre zu widmen. Namentlich will ich die systematische (phylogenetische) Seite ins Auge faßen, da ich überzeugt bin, daß sich aus dem vergleichenden Studium des Nervensystems wichtige Fingerzeige für die Verzweigung des Insectenstammbaumes ergeben werden. Die bisherigen Stammbäume der Insecten, namentlich innerhalb der einzelnen Ordnungen, laßen uns noch fast sämtlich (meiner Meinung nach wenigstens) im Stiche. Ich glaube, daß es daher keine weggeworfene Zeit sein wird, wenn ich dieses Thema für einige Zeit zu dem meinigen machen kann.

Zudem werde ich in Lippstadt, wohin ich aller Wahrscheinlichkeit nach in einigen Wochen

gehe, immer genügendes Material haben, und vor allen Dingen immer richtig bestimmtes. ||

Meinen kleinen Aufsatz mit einer botanischen Anwendung des „biogenetischen Grundgesetzes“ werden Sie bekommen haben. Herr Ch. Darwin schrieb mir dieserhalb einen Brief, in dem er die Richtigkeit meiner Schlußfolgerung anerkannte und seine Ansicht über die Structur der Vorfahren von Primula zurücknahm. Es hat mir das sehr viel Vergnügen gemacht.

Seit einigen Wochen habe ich (zunächst mehr um eben etwas zu thun) die Fauna der Soolerinnen der Gradirwerke des bei Unna gelegenen Salzwerkes Königsbom zu untersuchen

angefangen. Ich habe eine ganze Anzahl hübscher Protisten und Würmer gefunden, die ich leider nicht genau bestimmen kann, da es mir an Literatur fehlt; auch weiß ich nicht, ob vielleicht Neues bei den Sachen ist. Können Sie mir vielleicht angeben, wo etwas über den Gegenstand zu finden ist? Hat nicht vielleicht Herr || Prof. R. Hertwig bei seinen

Protisten-Studien die Salzwerke mitberücksichtigt?; ich meine ich hätte mal davon gelesen.

Es würde mir sehr angenehm sein, wenn Sie mir gelegentlich etwas über die Literatur des Gegenstandes mittheilen könnten. Ich bitte Sie meine Bitte nicht übel nehmen zu wollen.

Indem ich Ihnen noch einmal recht sehr für die Liebenswürdigkeit danke, mit der Sie jederzeit

meine naturwissenschaftlichen Studien so bereitwillig gefördert haben, bleibe ich

Ihr hochachtungsvoll ergebenster

Wilhelm Breitenbach.

Unna. 7. Oct. 1880.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
07-10-1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 5921
ID
5921