Goethe, Wolfgang Maximilian von

Wolfgang von Goethe an Ernst Haeckel, Leipzig, 29. Dezember 1882

Hochverehrtester Herr Profeßor!

Durch eine Reihe von Zufälligkeiten ist Ihre gütige Sendung vom 18. October sehr spät in meine Hände gelangt und bin ich erst jetzt in der Lage Ihnen meinen aufrichtigsten Dank für dieselbe auszusprechen. Dem Großvater war seine Stellung zu den Natur-Wissenschaften, ich darf wohl sagen, eine Herzens-Angelegenheit. || Für die Anerkennung seiner Thätigkeit auf diesem Gebiete haben Sie, verehrtester Herr Profeßor, seit Langem gewirkt und können wir Enkel uns nur freuen, wenn sich diese Anerkennung immer mehr befestigt.

Sobald ich nach Weimar komme werde ich es mir gelegen sein lassen Ihren Wunsch, einen Autograph des Großvaters zu besitzen, zu erfüllen. Leider ist mir dies nicht von hier aus möglich.

Mit der Versicherung vorzüglichster Hochachtung

Ihr

ergebenster

WvGoethe.

Leipzig, | 29. December 1882.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
29-12-1882
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 566
ID
566