Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Heinrich Friedrich Ernst Haeckel, Jena, 12. Juli 1876

Jena, 12. Juli 1876

Mein lieber Ernst!

Da ich gegenwärtig als Prorector der Universität das Recht habe, einen zukünftigen Studenten honoris causa zu immatriculiren, habe ich Dich, mein liebes Pathchen, meinen Namensvetter und Neffen, dazu ausersehen. Du erhältst daher beifolgend die Matrikel als zukünftiger Jenenser Student, und zwar als studiosus philosophiae, wenn auch mit einem ?

Wenn Du, wie ich hoffe, später einmal hier studiren wirst, so hast Du die Immatriculation || hierselbst gratis und wirst neben guter Empfehlung auch noch manche andere Vortheile von Deiner Ehren-Matrikel haben.

Gleichzeitig mit Dir habe ich auch am vorigen Sonntag, am 9. Juli, den Erbprinzen von Weimar bei seiner Taufe immatriculirt. Er hat die Namen Wilhelm Ernst erhalten (nach dem Kaiser und dem Prorector!) Die Feierlichkeit war sehr pompös. Ich hatte als Prorector einen langen schwarzen Talar an, darüber einen rothen Purpur-Mantel mit Goldstickerein und umgehängt die goldene || Ehrenkette, welche die vier sächsischen Herzöge und Erhalter der Universität (Weimar, Meiningen, Altenburg, Gotha) der Universität zu ihrem 300jährigen Jubiläum (1858) verehrt haben, mit der großen goldenen Medaille, auf welcher das Bild der vier Fürsten ist. Auf dem Kopfe trug ich ein breites rothes Sammt-Barett. Die Ehren-Matrikel, auf Pergament, in einer rothen Kapsel, überreichte ich dem Vater des Erbprinzen, dem Erbgroßherzog Carl August, nachdem sie der Großvater, der regierende Großherzog Carl Alexander, unterschrieben hatte. || Ich stand sehr feierlich in erster Linie neben den Prinzen, und bedauerte nur, daß ich in diesem prachtvollen Aufzuge, gefolgt von den vier Decanen, nicht auch in Potsdam erscheinen konnte, um Dir, mein lieber Ernst, diese Matrikel selbst zu überreichen.

Nun lebe wohl, mein liebes Pathchen, grüße Großmutter und die lieben Eltern und Geschwister, und denk später beim Gebrauch dieser Matrikel an Deinen treuen Onkel und Pathen

Ernst Haeckel, d. Z. Prorector der Universität Jena

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
12-07-1876
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 50465
ID
50465